Joe's Daddy & Friends

 

 

Mit seiner 40 jährigen Bühnenerfahrung hat sich Joe’s Daddy, nicht nur im Raum Sachsen, einen Namen gemacht. Eine gekonnte Mischung aus seiner kraftvollen Stimme, sensiblen Texten und emotionsgeladenem Gitarrenspiel.


 Grey Wolf & Alex Wurlitzer

 

Seine Wurzeln liegen in den 60zigern mit den damals dazugehörigen Blues-Größen wie z.B.: Willie Dixon, Robert Johnson, Elmore James, Muddy Waters, Brouwnie McGhee, Sonny Terry und viele mehr.


Jan Augsburg


Was viele als Schnapsidee bezeichnen würden, ist Jan Augsbergs Realität: Mit 32 Jahren kündigt er seine Wohnung und seinen Job als Architekt, um eine Musikerkarriere zu starten. Mit seinem Projekt „100/100/365“ hat sich vorgenommen 100 Konzerte in 100 verschiedenen Städten zu spielen und das alles in nur einem Jahr. Die einzelnen Konzerte werde als digitales Tagebuch, in Blogform, auf seiner Seite (www.janaugsberg.com) festgehalten. Ob Weltmetropole oder Kleinstadt, jedes der einhundert Konzerte wird gleichermaßen behandelt und liebevoll dokumentiert.

Im Repertoire hat Jan Augsberg ruhige und häufig melancholische Klavier- und Gitarrenstücke von seinen beiden Alben „Low“ und „Sailor”.


Sofia Talvik

Rein optisch würde die hübsche – natürlich blonde – Schwedin, sich sicher auch in der norwegischen Band „Katzenjammer“ gut einfügen, musikalisch indes wohl kaum. Ihre Songs wirken introvertiert, kommen klar, unaufdringlich, vorwiegend balladesk und melancholisch daher. Sie erinnern mitunter an Suzanne Vega mit einer Prise Enya oder an das Lebensgefühl, das Joni Mitchell, Nick Drake, Jewel und Aimee Mann in ihrer Musik versprüht haben. Mit dem schrägen, expressiven Stil von „Katzenjammer“ haben die Titel indes wenig gemein. Die helle, glockenklare Stimme darf wohl als das Markenzeichen von Sofia Talvik gelten, die in Schweden als aufgehender Stern am Folk- und Folk-Pop-Himmel gefeiert wi



Manuel Schmid

Manuel Schmid - Live im Konzert mit 2 Liederprogrammen:

"Lieder aus einer längst vergangenen Zeit"

"Lieder aus dem Seelenparadie



Pigs On The Wing 

Pink Floyd tribute unplugged 

... ist ein unplugged Bandprojekt aus dem Freisaat Sachsen das sich der Musik der legendären britischen Band "PINK FLOYD" verschrieben hat. 

Das daraus entstandene Konzertprogramm umfasst drei Jahrzehnte Musikgeschichte dieser Band aus England. Neben Akustikgitarren, einem Cello und Schlagzeug kommen auch die legendären E-Gitarren Parts von David Gilmoure zum Tragen. Das Zusammenwirken von der Liebe zum Detail und musikalischer Professionalität, macht dieses Bandprojekt "Pigs On The Wing" zu etwas Besonderem.


Shift it Baby with Band 


Shift it Baby, das sind Robyn Wyman, die australische Sängerin aus Melbourne mit der umwerfend souligen Stimme und aus heimischen Gefilden Thilo Mündel mit der fetzig groovigen Gitarre.

Mit melodischen und rhythmischen Feinheiten kreieren sie einen vollen und unverwechselbaren Sound mit Nuancen aus Soul, Blues, Jazz, Folk und Rock.

Feinsinnigen Songs aus eigener Feder stehen Coverversionen in überraschender Neuartigkeit zur Seite, vorgetragen mit emotionaler Tiefe und erfrischender Leichtigkeit.

Freuen Sie sich drauf...


Sommermugge

Axel Stiller - Rockpoet,

schon lange kein Geheimtipp mehr in der Singer- und LiedschreiberSzene. Der Dresdner Gitarrist und Sänger begeistert das Publikum und die Kritiker mit deutschen Texten und seiner Musik, die unter die Haut geht. Seine Konzerte entführen die Zuhörer tief in seinen eigenen Kosmos und hinterlassen ein berührtes und begeistertes Publikum - Er schafft so ganz besondere Momente.-

 

Ludwig & Co

das sind Musiker, die das Publikum und sich selbst aus den Gedanken des Alltags in die Welt der Musik und Freude entführen und denen man anmerkt, dass Sie mit ihren Herzen hinter ihrer Musik und ihren Darbietungen stehen, die im wesendlichen für Rock, Pop & Soul – Musik vom feinsten ihres gleichen sucht. Und das schon seit 1999. Unplugged, also ohne großartige Technik und Effekte, spielen Ludwig und Co Klassiker und Ohrwürmer der letzten Jahrzehnte.

 

Rocksack

eine Neil Young Cover-Band, die sich nicht alleine nur auf den großen Meister beschränken wollen. Sie haben ihr Programm  ausgebaut und bieten ein abwechslungsreiche Reperoire von Songs der Rolling Stones, R.E.M., Eric Clapton u.v.a.


Friedrich & Wiesenhütter

Klar gesungene Texte, die jeder versteht und die von Liebe, dem Alltag, vom Leben oder dem Älterwerden handeln. Melancholisch nachdenkliche Töne, die sie mit ihren witzigen Sprüchen auflockern. Vom Berliner Flughafendesaster bis zur Bankenpleite reichen ihre satirischen Bemerkungen und immer wieder nehmen sie sich selber Maß, bis sie dann wieder singend und Gitarre spielend zu einer harmonischen Einheit werden. Das Duo glänzt sowohl mit hervorragend aufeinander abgestimmter Gitarrenmusik als auch mit anspruchsvollen, selbst getexteten Liedern. Mal heiter, mal verträumt, mal melancholisch, ..."